ZPO Gesundheitsmanagement


ZPO Gesundheitsmanagement

• Einführung und Evaluierung von Konzepten und Instrumenten des Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM)
• Qualifizierung von Funktionsverantwortlichen und Führungskräften im Kontext Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM)
• Qualifizierung von Funktionsverantwortlichen und Führungskräften im Kontext Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM)
• Seminare zum Thema Gesundheitsorientierte Führung
• ZPO-Gesundheitsdialog(TM)

Gesundheitsorientierte Führung

Schwerpunkte:
Dieses Seminar richtet sich an Führungskräfte, die an Informationen und Anregungen über Möglichkeiten der Einflussnahme auf die Gesunderhaltung ihrer Mitarbeiter durch Führungshandeln interessiert sind - und sich dabei selbst nicht aus den Augen verlieren. Führungskräfte, die bei steigenden oder komplexer werdenden Anforderungen eine wesentlichen Aufgabe darin sehen, ihre Mitarbeiter so zu führen, dass die Freude an der Arbeit und damit auch die Leistungsfähigkeit und -bereitschaft der Mitarbeiter erhalten bleiben. Diese Qualifikation zeigt die Grundbedürfnisse von Menschen in Beziehungssystemen auf, die einen Einfluss auf die Gesunderhaltung haben. Die Kernfrage lautet: Was hält gesund (salutogene Faktoren) und nicht: Was macht uns hier krank (pathogene Faktoren)? Erarbeitet werden Möglichkeiten, diese Fragestellungen in die Praxis der Teilnehmer umzusetzen.

Zielsetzung:
• Klärung der Fragestellung: Was heißt "gesund führen"?
• Einflussnahme auf Faktoren der Gesunderhaltung, die durch die Führungskraft gestaltet werden können.
• Selber als Führungskraft gesund bleiben - auch in schwierigen Zeiten
• Einblick in aktuelle Burnout-Forschung und Burnout-Prophylaxe
• Lösungsansätze für konkrete Probleme anhand von typischen Führungssituationen

Mehrwert:
• Reduzierung von Stressfaktoren im Führungsalltag
• Erhöhung der Führungsmotivation
• Kompetenzentwicklung um Kontext Gesundheitsmanagement

Zielgruppe:
Führungskräfte aller Ebenen, Funktionsträger/innen, bzw. Beauftragte

Methode / Didaktik / Materialien:
Im Austausch von Anwendungserfahrung (Praxisbeispiele, Systemkritik, Simulationen kritischer Anwendungsphasen) und der Vermittlung methodischer sowie gesetzlicher Neuerungen werden Ihre speziellen Anwenderinteressen umfassend berücksichtigt (Anwendungs-Strategie, Einzelberatung). Die jeweils relevanten institutionellen Rahmenbedingungen werden ggf. im telefonischen Vorgespräch analysiert und ein individuell zutreffendes Anwendungsszenario entwickelt. Referenzprojekte werden vorgestellt und Hinweise für die Nutzung eines Anwendernetzwerks gegeben. Sie erhalten ein seminarbegleitendes Kompendium (CD), Hinweise auf aktuelle Veröffentlichungen sowie auf Wunsch einen individuellen Umsetzungsplan.