Aktuelle Seminare




Intensiv-Seminare

Strategische Personalentwicklung und Fortbildungscontrolling - PE-Konzepte konsequent weiterentwickeln

Termine: 09.-10.07.2020
Ort: Berlin
Zielgruppe: Personalentwickler/innen, Bildungscontroller/innen

 
Mehr Informationen
Schwerpunkte:
Die Personalentwicklungskonzepte der 90ger Jahre haben in öffentlichen Institutionen einen Paradigmenwechsel in Gang gebracht. Die Führungskraft als Personalentwickler und Coach trat an die Stelle einer „Zentrale Personalverwaltung“. Die Praxis zeigt, dass die mit dem Wandel verbundenen Änderungen der Zuständigkeiten und Anwendungsbereiche sowie das Funktionsverständnis von zentraler Dienstleistung und Führungsverantwortung institutionell und personenbezogen sehr unterschiedlich praktiziert werden. Das Intensiv-Seminar bietet Perspektiven und konkrete Instrumente einer (Neu-)Ausrichtung der meist vorhandenen Personalentwicklungskonzepte. Anwendungserfolge und -probleme werden diskutiert und neue Entwicklungen vorgestellt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten Orientierungshilfen zur Nutzung und Weiterentwicklung bewährter und zukünftig relevanter PE-Instrumente. Demografischer Wandel, verknappte Fortbildungsressourcen und zunehmender Qualifizierungsbedarf werden hierbei ebenso berücksichtigt wie die strategisch bedeutsame Vermittlung von Nutzen und Mehrwert.

Zielsetzung:
• (Neu-) Ausrichtung von PE- Konzepten unter Berücksichtigung des demografischen Wandels, verknappter Ressourcen und zukünftiger Qualifizierungsanforderungen
• Prioritätenbildung in der zukünftigen Anwendung des PE-Instrumentariums
• Vermittlung von Zielen und Anbindung an TvöD / TV-L / TV - Bund

Mehrwert:
• Umsetzung aktueller Entwicklungen • Ausweisung des Anwendernutzens und der Effizienz von PE- Instrumenten und Fortbildungsinvestitionen • Weiterentwicklung bisheriger PE-Aktivitäten • Vernetzung der PE- Aktivitäten • Erkennen und Überwinden institutioneller Widerstände gegenüber PE • Nutzung von Anwender-Netzwerken

Zielgruppe:
Führungskräfte und Personalverantwortliche aller Ebenen, Personalentwickler, Organisationsentwickler, Funktionsträger (Personalvertreter, Frauen-, Gleichstellungsbeauftragte)

Methode / Didaktik / Materialien:

Im Austausch von Anwendungserfahrung (Praxisbeispiele, Systemkritik, Simulationen kritischer Anwendungsphasen) und der Vermittlung methodischer Erkenntnisse werden Ihre speziellen Anwenderinteressen umfassend berücksichtigt (PE-Anwendungs-Strategie, Einzelberatung). Die jeweils relevanten institutionellen Rahmenbedingungen werden ggf. im telefonischen Vorgespräch analysiert und ein individuell zutreffendes Anwendungsszenario entwickelt. Referenzprojekte werden vorgestellt und Hinweise für ein Anwendernetzwerk gegeben. Sie erhalten ein seminarbegleitendes Kompendium sowie auf Wunsch einen individuellen Umsetzungs - bzw. Prioritätenplan.

Dauer:
2 Tage
1.Tag 10.00 – 18.30
2.Tag 08.30 – 16.00

Leistungen / Kosten:
Seminarbegleitendes Kompendium (CD), individuelle Anwenderberatung 550,00 Euro p. P. inkl. 2 Mittagessen, auf Wunsch Hotelreservierung Weitere Teilnehmer einer Institution erhalten eine Ermäßigung von 5% Frühbucherrabatt (bei Buchung bis 8 Wochen vor Seminarbeginn) 5%

Bewerberzentrierte Personalauswahl im demografischen Wandel

Termine: 02.-03.06.2020
Ort: Berlin
Zielgruppe: Führungskräfte, Personalverantwortliche, Kommissionsmitglieder

 
Mehr Informationen
Schwerpunkte:
Demografischer Wandel, zukünftiger Bedarf an hochqualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Führungskräften, Stellenausschreibungen und gleichzeitiger Personalabbau – die personalwirtschaftliche Praxis im öffentlichen Sektor steht vor zukunftsweisenden Anforderungen. Die Erfahrung zeigt, dass alle am Entscheidungsprozess Beteiligten von einer gemeinsam entwickelten und konsequent angewendeten Stellenbeset-zungskonzepten profitieren. Das Seminar verbindet eine Standortbestimmung im Auswahlprozess mit den institutionellen, psychologischen und formalen Anforderungen an eine objektivierte und transparente Auswahlentscheidung im Kontext ergebnisorientierter Personalentwicklung. Alle Phasen und Anforderungen der Personalauswahl und Stellenbesetzung werden unter Berücksichtigung aktueller wissenschaftlicher und praxiserprobter Erkenntnisse vorgestellt.

Zielsetzung:
• (Neu-)Ausrichtung von Stellenbesetzungskonzepten / Auswahlgesprächen und - entscheidungen an aktuellen formalen und inhaltlichen Anforderungen (u.a. AGG)
• Einbindung des Instrumentariums in (vorhandene) Personalentwicklungskonzepte
• Vermittlung praxisrelevanter Orientierungshilfen in allen Anwendungsphasen
• Optimierung der Anwendungssicherheit für alle am Entscheidungsprozess Beteiligten
• Erkennen und Vermeiden von methodischen und verfahrensrelevanten Fehlern
• Sicherheit bei der Einführung und Anwendung von Stellenbesetzungskonzepten

Mehrwert:
• Umsetzung aktueller Entwicklungen im Bereich Methodik und Praxis von Auswahlentscheidungen
• Verkürzung der Entscheidungsfindung
• Effiziente Nutzung der Erkenntnisse und Ergebnisse im Kontext von Personal- und Organisationsentwicklung
• Erhöhung der Verfahrenssicherheit
• Nutzung von Anwender-Netzwerken
• Teilnahme an Erfahrungs-Netzwerken

Zielgruppe:
Personalverantwortliche, Personalentwickler, Organisationsentwickler, Funktionsträger (Personalvertreter, Frauen-, Gleichstellungsbeauftragte)

Methode / Didaktik / Materialien:

Im Austausch von Anwendungserfahrung (Praxisbeispiele, Systemkritik, Simulationen kritischer Anwendungsphasen) und der Vermittlung methodischer sowie gesetzlicher Neuerungen werden Ihre speziellen Anwenderinteressen umfassend berücksichtigt (Anwendungs-Strategie, Einzelberatung). Die jeweils relevanten institutionellen Rahmenbedingungen werden ggf. im telefonischen Vorgespräch analysiert und ein individuell zutreffendes Anwendungsszenario entwickelt. Referenzprojekte werden vorgestellt und Hinweise für ein Anwendernetzwerk gegeben. Sie erhalten ein seminarbegleitendes Kompendium (CD), aktuelle Veröffentlichungen sowie auf Wunsch einen individuellen Umsetzungs - bzw. Trainingsplan.

Dauer:
2 Tage
1.Tag 10.00 – 18.30
2.Tag 08.30 – 16.00

Leistungen / Kosten:
Seminarbegleitendes Kompendium (CD), individuelle Anwenderberatung 550, 00 Euro p. P. inkl. 2 Mittagessen, auf Wunsch Hotelreservierung Weitere Teilnehmer einer Institution erhalten eine Ermäßigung von 5 % Frühbucherrabatt (bei Buchung bis 8 Wochen vor Seminarbeginn): 5 %



Strategie-Seminare

Veränderungsprozesse nachhaltig steuern

Termine: 11.-12.06.2020
Ort: Berlin
Zielgruppe: Führungskräfte, Nachwuchsführungskräfte

 
Mehr Informationen
Schwerpunkte:
Beschäftigte im öffentlichen Sektor wollen Leistungen erbringen und Erfolge ausweisen. Häufig versandet jedoch die Anfangsmotivation, wenn Aufträge und Projekte Zielsetzungen und Zeitbudgets verfehlen, Prozesse aus vielfältigen Gründen ins Stocken geraten. Investierte Ressourcen werden vernachlässigt, Widerstände in Kauf genommen und weiterführende Schritte nicht realisiert. Das Seminar zeigt erfolgskritische Faktoren und ihre Handhabung z. B. im Kontext von NKF - Projektmanagement, Geschäftsprozessoptimierung auf. Der Umgang mit institutionellen und psychologischen Widerständen wird ebenso thematisiert, Erfolgsfaktoren zur Zielerreichung werden vorgestellt.

Zielsetzung:
• Erfolgskritische Faktoren zur Zielerreichung erkennen und nutzen (Projekte, Geschäftsprozessoptimierung, Konzeptrealisierung u.a.)
• Am Beispiel konkreter (eigener) Praxiserfahrung Lösungen entwickeln
• Institutionelle und psychologische Widerstände erkennen und behandeln
• Steuerungsinstrumente (Moderation, Projektleitung u.a.) ziel- und ergebnisorientiert einsetzen

Mehrwert:
• Ressourceneinsatz effizient steuern und betriebswirtschaftlichen Nutzen ausweisen
• Geschäftsprozesse / Projekte ziel- und ergebnisorientiert abschließen
• Motivationsressourcen entwickeln
• Institutionelle Widerstände erfolgreich behandeln

Zielgruppe:
NKF-Projektleiterinnen und Projektleiter, Personal- und Organisationsentwickler, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Steuerungseinheiten

Methode / Didaktik / Materialien:

Im Austausch von Anwendungserfahrung (Praxisbeispiele, Systemkritik, Simulationen kritischer Anwendungsphasen) und der Vermittlung praxiserprobter Management-Instrumente werden Ihre speziellen Anwenderinteressen umfassend berücksichtigt (Anwendungs-Strategie, Einzelberatung, Netzwerkbildung). Die jeweils relevanten institutionellen Rahmenbedingungen werden im telefonischen Vorgespräch analysiert und ein individuell zutreffendes Anwendungsszenario entwickelt. Sie erhalten ein seminarbegleitendes Kompendium sowie auf Wunsch einen individuellen Umsetzungs - bzw. Trainingsplan.

Dauer:
2 Tage
1.Tag 10.00 – 18.30
2.Tag 08.30 – 15.30

Leistungen / Kosten:
Seminarbegleitendes Kompendium , individuelle Anwenderberatung, 550, 00 Euro p. P. inkl. 2 Mittagessen, auf Wunsch Hotelreservierung, max. Teilnehmerzahl: 12 Personen. Weitere Teilnehmer einer Institution erhalten eine Ermäßigung von 5 %. Frühbucherrabatt (bei Buchung bis 8 Wochen vor Seminarbeginn) 5%.



Chef-Seminare

Strategisch führen im demografischen Wandel

Termine: 04.-05.06.2020
Ort: Berlin
Zielgruppe: Behördenleiterinnen und Behördenleiter / Geschäftsführerinnen und Geschäftsführer

 
Mehr Informationen
Schwerpunkte:
Die Übernahme einer Leitungs - / Geschäftsführungsfunktion, aber auch veränderte Rahmenbedingungen im institutionellen Wandel bieten die Chance für eine persönliche Standortbestimmung zu allen Fragen der Führung und Leitung einer komplexen Verwaltungsstruktur, eines Eigenbetriebes einer gGmbH u.a.. Häufig ist mit der Funktionsübernahme auch der Auftrag oder Anspruch der Veränderung der Unternehmens-kultur verbunden. Strategische Zielsetzungen, politische Vorgaben, veränderte gesellschaftliche und ökonomische Rahmenbedingungen werden von oftmals Beschäftigten als „Eingriff“ in vorhandene Strukturen wahrgenommen. Führungskräfte und Mitarbeiter verbinden zudem mit einer neuen Behördenleitung Hoffnungen und Ängste, die erkannt und „behandelt“ werden müssen. Führungskräfte an der Spitze von Institutionen stehen daher im Spannungsfeld zwischen politischem Auftrag und dessen Realisierbarkeit, zwischen persönlichem Führungsanspruch und Delegationserfordernis. Die Risiken der schwer kalkulierbarer Innen - und Außenwirkung werden ebenfalls vorgestellt. Das Seminar unterstützt dabei, eine Balance zwischen Vision und Realität herzustellen. Es zeigt das Spektrum strategischer Führungs-Instrumente, ihre Chancen und Grenzen sowie erfolgskritischen Faktoren im institutionellen Kontext auf.

Zielsetzung:
• Auftrag und Visionen konkretisieren / Ziele formulieren / Prioritäten setzen
• Vorhandene "Bausteine" der Unternehmenskultur nutzen
• Erfolgskritische Wirkungsfaktoren zur Veränderung der Unternehmenskultur erkennen und gezielt einsetzen (Leitbild, Public Governance, Marketing Personalpolitik und Steuerungsinstrumente (z.B. NKF)
• Führungsverständnis (Leistungsanspruch) konkretisieren und Führungswirkung optimieren
• Prozesse und Erfolge wirkungsvoll kommunizieren

Mehrwert:
• Strategien zur Führung und Leitung effizient und effektiv umsetzen
• Stellenwert vorhandener und geplanter Aktivitäten im Kontext erkennen
• Wissensaktualisierung und Standortbestimmung im Praxisvergleich
• Identifikation mit Zielen und Werten des Unternehmens erhöhen

Zielgruppe:
Behördenleiterinnen und Behördenleiter / Geschäftsführerinnen und Geschäftsführer

Methode / Didaktik / Materialien:

Im Austausch von Anwendungserfahrung (Praxisbeispiele, Systemkritik, Simulationen kritischer Anwendungsphasen) und der Vermittlung praxiserprobter Management-Instrumente werden Ihre speziellen Anwenderinteressen umfassend berücksichtigt (Anwendungs-Strategie, Einzelberatung). Die jeweils relevanten institutionellen Rahmenbedingungen werden im telefonischen oder ggf. persönlichen Vorgespräch analysiert und ein individuell zutreffendes Anwendungsszenario entwickelt. Sie erhalten ein seminarbegleitendes Kompendium sowie auf Wunsch einen individuellen Umsetzungs - bzw. Trainingsplan.

Dauer:
1 Tag

Leistungen / Kosten:
Seminarbegleitendes Kompendium , individuelle Anwenderberatung 550,00 Euro p. P. inkl. Mittagessen, auf Wunsch Hotelreservierung, max. Teilnehmerzahl: 12 Personen. Frühbucherrabatt (bei Buchung bis 8 Wochen vor Seminarbeginn) 5%



Gesundheitsmanagement

Gesundheitsorientierte und wertschätzende Führung im Kontext BGM

Termine und Orte: 09.-10.06.2020 in Köln / 01.-02.10.2020 in Berlin
Zielgruppe: Führungskräfte aller Ebenen, Funktionsträger/innen, bzw. Beauftragte

 
Mehr Informationen
Schwerpunkte:
Dieses Seminar richtet sich an Führungskräfte, die an Informationen und Anregungen über Möglichkeiten der Einflussnahme auf die Gesunderhaltung ihrer Mitarbeiter durch Führungshandeln interessiert sind - und sich dabei selbst nicht aus den Augen verlieren. Führungskräfte, die bei steigenden oder komplexer werdenden Anforderungen eine wesentlichen Aufgabe darin sehen, ihre Mitarbeiter so zu führen, dass die Freude an der Arbeit und damit auch die Leistungsfähigkeit und -bereitschaft der Mitarbeiter erhalten bleiben. Diese Qualifikation zeigt die Grundbedürfnisse von Menschen in Beziehungssystemen auf, die einen Einfluss auf die Gesunderhaltung haben. Die Kernfrage lautet: Was hält gesund (salutogene Faktoren) und nicht: Was macht uns hier krank (pathogene Faktoren)? Erarbeitet werden Möglichkeiten, diese Fragestellungen in die Praxis der Teilnehmer umzusetzen.

Zielsetzung:
• Klärung der Fragestellung: Was heißt "gesund führen"?
• Einflussnahme auf Faktoren der Gesunderhaltung, die durch die Führungskraft gestaltet werden können.
• Selber als Führungskraft gesund bleiben - auch in schwierigen Zeiten
• Einblick in aktuelle Burnout-Forschung und Burnout-Prophylaxe
• Lösungsansätze für konkrete Probleme anhand von typischen Führungssituationen

Mehrwert:
• Reduzierung von Stressfaktoren im Führungsalltag
• Erhöhung der Führungsmotivation
• Kompetenzentwicklung um Kontext Gesundheitsmanagement

Zielgruppe:
Führungskräfte aller Ebenen, Funktionsträger/innen, bzw. Beauftragte

Methode / Didaktik / Materialien:

Im Austausch von Anwendungserfahrung (Praxisbeispiele, Systemkritik, Simulationen kritischer Anwendungsphasen) und der Vermittlung methodischer sowie gesetzlicher Neuerungen werden Ihre speziellen Anwenderinteressen umfassend berücksichtigt (Anwendungs-Strategie, Einzelberatung). Die jeweils relevanten institutionellen Rahmenbedingungen werden ggf. im telefonischen Vorgespräch analysiert und ein individuell zutreffendes Anwendungsszenario entwickelt. Referenzprojekte werden vorgestellt und Hinweise für die Nutzung eines Anwendernetzwerks gegeben. Sie erhalten ein seminarbegleitendes Kompendium (CD), Hinweise auf aktuelle Veröffentlichungen sowie auf Wunsch einen individuellen Umsetzungsplan.

Dauer:
1 Tag

Leistungen / Kosten:
Seminarbegleitendes Kompendium (CD), individuelle Anwenderberatung 350 € p. P. inkl. Mittagessen. Auf Wunsch Hotelreservierung. Weitere Teilnehmer einer Institution erhalten eine Ermäßigung von 5 %, Frühbucherrabatt (bis 8 Wochen vor Seminarbeginn): 5 %