ZCO Coach Profil


„Coaching erweitert ...

Ihre Handlungsoptionen, fokussiert und klärt Standpunkte und Haltungen und schärft den Blick auf das für Sie Wesentliche. Hier bin ich für Sie Reflexionspartner und Orientierungsgeber. Ich begleite Sie z.B. vor und nach der Übernahme einer neuen Führungsfunktion, bei der Fokussierung auf Ziele und Management-Strategien, bei der Bewältigung spezieller Fragestellungen im Kontext Führung von Mitarbeitenden und anderen Bezugspersonen, Fragen der Karriereentwicklung u.a..

Coaching bietet und eröffnet Ihnen Perspektiv-Wechsel und erweitert Ihr Kompetenz- und Rollen-Spektrum. Coaching zielt zudem ab auf ein selbstbestimmtes,, selbstwirksames und selbstachtsames, gesundheitsorientiertes Bewusst-Werden und Bewältigen von Herausforderungen in Ihrer Arbeits- und Lebenswelt.

Coaching erfordert auch Selbstverpflichtung. Ich sehe mit in der Verantwortung für die Absprache und Einhaltung formaler , vertraglich vereinbarter Rahmenbedinnggen und dem kompetenten Einsatz psychologischer Methoden im Sinne meiner Qualifizierung als Senior Coach nach den Zertifizierungsbedingungen der Deutschen Psychologen Akademie (DPA) im Bundesverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP) sowie der Ethikrichtlinie des Deutschen Coaching Verbandes e.V. (DCV).

Ich freue mich auf Ihr Interesse und ein klärendes Gespräch

Ihr
Klaus Klose-Diwo
Dipl. Psychologe (BDP)

ZCO Coaching-Verständnis

Coaching trägt in relativ kurzer Zeit dazu bei, Standpunkte konstruktiv-kritisch zu reflektieren und eröffnet neue, überraschende Perspektiven und Handlungsoptionen.

Coaching als impulsgebendes Format zur Selbstreflexion, Selbstachtsamkeit und zur Kompetenz- und Handlungserweiterung für Personen in Führungsverantwortung und Prozessverantwortung beginnt mit einer differenzierten Auftragsklärung. Diese umfaßt die Abklärung der Verantwortung der Beteiligten im Coachingprozess sowie die der Rahmenbedingungen (Dauer, Zeitrahmen. Datenschutz u.a.) Aus der Auftragsklärung lassen sich die für den Coachingerfolg relevanten Zielsetzungen ableiten. Je nach Zielsetzung werden methodisches Vorgehen und Coaching-Tools (Perspektivwechsel, Rollenklärung, Kompetenzerweiternde Traingssequenze, Begleitung in Praxissituationen u.a.) abgestimmt. In jedem Fall gilt das Prinzip der Selbstbestimmtheit des/der Coachee. Teil des Coachingverständnisses ist auch die Transferausrichtung zwischen den Coaching-Sitzungen und die Formulierung von Transferaufträgen am Ende eines Termins, die eine praxisrelevante Ausrichtung und Erfolgskontrolle ermöglichen.

Das ZCO verpflichtet sich der Ethik-Richtlinie des Deutschen Coaching Verbandes e.V. (dcv.de /coachingverband. com/ethikrichtlinie) sowie den Zertifizierungsrichtlinien zur Sicherung fortlaufender Qualität im Coaching.


Coaching in Veränderungsprozessen von Organisationen

Coaching als zeitbegrenzte Begleitung von Unternehmen und Verantwortlichen in Veränderungsprozessen dient der Identifizierung veränderungsrelevanter Erfolgsfaktoren und Widerstände und deren Wirksamkeit im Veränderungsprozess. Wie im personenorientierten Coaching werden im Rahmen einer differenzierten Auftragsklärung Absprachen getroffen und umgesetzt. Von diesem in jeder Phase für alle transparenten Format profitieren Unternehmen und Prozessbeteiligte.